Auch die beiden Herrenteams des USV Erfurt beendeten die Vorrunden als Gruppenerster bzw. Gruppenzweiter und standen sich damit im Playoff direkt gegenüber. Team Thüringen 1 (Steve und Carsten Neumann, Sebastian Reinhardt) setzte sich 3:2 gegen Team Thüringen 2 durch, zog ins Finale ein und überließ Max Auffenbauer, Florian Genau und Cedric Klaus Bronze. Im Finale konnten sich die Thüringer leider nicht gegen die Herren aus Hessen durchsetzen und standen am Ende auf dem zweiten Platz.
Im Kumite gingen für Thüringen Fabian Kunze, André Beck (beide Nippon Gotha), Nico Woyna (Kyffhäuser KD) sowie Peter Friedensohn (Ken Budo Heiligenstadt) und Christian Grüner (Bushido Waltershausen) an den Start. Nach der Vorrunde qualifizierten sich das Team als Gruppensieger vor Bayern für die Semi-Finals. Dort gewannen die Thüringer gegen Baden-Württemberg mit 3:1 Siegen. Im Finale stand man dann dem Lokalmatador Saarland gegenüber. Leider fehlte den Thüringer Herren das letzte Quäntchen für einen Sieg, sie beendeten das Turnier mit einem sehr guten zweiten Platz.

Auch bei der Masterklasse kehrten die Thüringer Starter mit Edelmetall heim. Torsten Wolf vom USV Erfurt und Dirk-Uwe Dahm von Musashi Weimar erkämpften sich jeweils Bronze bei den Kata-Herren 40. Bianca Lachmund vom Bushido Walterhausen verteidigte ihren Titel in der Kategorie Kumite Damen Ü40 souverän. Nico Woyna zog ins Finale ein, musste sich dort jedoch seinem Konkurrenten Nicolo di Grigoli geschlagen geben, konnte sich jedoch über die Bestätigung seiner Leistung aus dem Vorjahr freuen.. 

Archive