Aus ganz Deutschland, vom Allgäu bis aus Schleswig-Holstein strömten vom 29. Mai bis zum 1. Juni Karateka in die Thüringer Karate-Metropole Waltershausen, um an einem Lehrgang der Spitzenklasse teil zu nehmen. Für die Gäste, egal ob 3 oder 63 Jahre alt, hatte sich die Reise nach Thüringen mehr als gelohnt.

An erster Stelle stand die nunmehr dritte Auflage des Karate-Events für hervorragendes Training und erstklassige Referenten. Vom Breitensportler bis zum aktiven Wettkämpfer, in den insgesamt 61 Trainingseinheiten wurde für alle ein breites Spektrum an Karate-Training angeboten. Jeder Teilnehmer konnte sich seinen eigenen Trainingsplan nach persönlichen Vorlieben zusammenstellen und von dem Können der insgesamt 15 Top-Trainer profitieren. Vermittelt wurden die Inhalte von absoluten Meistern ihrer Zunft, allen Voran die beiden Kumite-Bundestrainer Thomas Nitschmann (Kumite Damen) und, Klaus Bitsch (Kumite Jugend) geleitet. Extra aus Madrid mit einer Silbermedaille im Gepäck bei den EM der Regionen, kamen der Thüringer Landestrainer Andreas Kolleck und seine Top-Athletin Sabine Schneider zum Training eingeflogen. Sie wussten die Teilnehmer beim Kata-Spezial ebenso zu begeistern wie Jürgen Kestner im SV-Spezial. Jürgen feierte seine Premiere beim Pfingst-Event, doch man hatte bei dem DKV-Selbstverteidigungs-Spezialist das Gefühl als wäre er schon immer dabei gewesen. Kein Wunder also, dass die Turnhallen und der Zeltplatz in Waltershausen fast aus allen Nähten platzten.

Ganz speziell für den Karate-Nachwuchs fand parallel zum Event ein Kinder-Erlebnis-Wochenende statt, an welchem über 80 Kinder von 7-14 Jahren teilnahmen. Neben Karate-Training wurden die Kids rund um die Uhr betreut, bei Teilnehmer-Turnieren, Spielen und Wettbewerben waren sie stets sportlich sinnvoll beschäftigt.

Das wichtigste Merkmal des Pfingst-Events war, dass der Lehrgang auch über das Training hinaus, noch viel mehr zu bieten hatte. „Das Gesamtpaket, also nicht nur die Zeit im Karate-Gi, sondern die Gemeinschaft und der enge Kontakt zwischen Trainern und Teilnehmern außerhalb der Turnhalle ist einzigartig“ bemerkte Klaus Bitsch am Rande Pfingst-Events zufrieden.

Die Atmosphäre, ob im gemeinsamen Training, auf dem Campingplatz oder am abendlichen Lagerfeuer machte die vier Tage in Waltershausen zu etwas Besonderem. Am Samstag-Abend kam in der Drei-Felder-Halle, beim Vergleichskampf der Karate-Verbände Thüringen und Bayern, schon dann fast WM-Stimmung auf. Dass die Gastgeber vor großem Publikum knapp gewinnen konnten, spielte letzten Endes keine so wichtige Rolle. Denn bei der großen Open-Air-Abschlussfeier am Sonntag-Abend wurde dann zusammen bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und der Lehrgang auf feierliche Art und Weise abgeschlossen.

Spätestens im kommenden Jahr, zur vierten Auflage des Pfingst-Events, werden sich alle Teilnehmer wiedertreffen. Dann wird mit Efthimios Karamitsos ein weiterer absoluter Top-Trainer mit dabei sein.

Bilder vom Event unter:
http://www.christian-gruener.de/category/bildgalerien/pfingst-event-2009

Christian Grüner

Archive