Waltershausen. Aus ganz Mitteldeutschland und sogar aus Bayern und Rheinland-Pfalz waren hunderte kleine und große Karate-Begeisterte nach Waltersausen gereist. Wie jedes Jahr lud der Karate-Bundestrainer Klaus Bitsch und sein Team vom Sportcentrum Bushido die nationale Karate-Szene zum Mitteldeutschen Pokal ein, eines der größten Karate-Turniere in Deutschland.

Sportler und Sportlerinnen aus insgesamt 15 Vereinen konnten einen der begehrten Pokale mit nach Hause nehmen. Die Thüringer Dojos wie beispielsweise Bushido Waltershausen, Nippon Gotha, Musashi Weimar und Sakura Meuselwitz untermauerten dabei ganz besonders ihre gute Nachwuchsarbeit und waren mit ihren Sportlern bei fast allen Wettbewerben auf den vorderen Plätzen vertreten. Von 9.00 Uhr morgens bis in den frühen Abend zeigten die Kleinsten ab 3 Jahren bis hin zu den Athleten der Leistungsklasse ab 18 Jahre herausragende sportliche Leistungen.

Das absolute Highlight des Tages war dann die Siegerehrung bei welcher die besten Karateka ihre verdienten Trophäen in den Händen halten konnten. Ganz besonders erfolgreich präsentierten dabei sich die Waltershäuser Sportler mit insgesamt 22 Mal Gold, 14 Mal Silber und 17 Mal Gold. Beste Teilnehmerin des gesamten Mitteldeutschen Pokals war die Meuselwitzerin Hannah Bothe-Harabath, welche in der Altersklasse von 3-6 Jahren Jahre drei Mal Platz 1 und ein Mal Platz 3 erreichen konnte. Herzlichen Glückwunsch! Sicher am meisten freuen konnte sich der 10-jährige Stephan Vetter. Er machte sich mit dem Siegerpokal in der Klasse Kumite Jungen 7 bis 10 Jahre, ab 6.Kyu sein schönstes Geburtstagsgeschenk selbst.

„Dieser Wettkampf ist vor allem für die Sportler gemacht, diese sollen viele Kämpfe bestreiten um wertvolle Wettkampf-Erfahrungen sammeln zu können. Die gute Resonanz und das durchweg hohe Niveau bei diesem Turnier zeigt, dass unser Konzept aufgegangen ist.“ resümierte ein zufriedener Trainer und Ausrichter Klaus Bitsch abschließend.

Christian Grüner

Archive