Paris. Vom 30. Januar bis zum 1. Februar fanden in Paris die Jugend und Junioren-Europameisterschaften und der U21 Europacup in Paris statt. Insgesamt nahmen 777 Sportler aus 45 Nationen, von A wie Albanien bis W wie Wales, an den Wettkämpfen im Stade Pierre de Coubertin teil. Mitten im bunt gemischten Starterfeld war natürlich auch eine hochkarätige DKV-Auswahl, wobei insgesamt 7 Thüringer Sportler für die Wettkämpfe nominiert wurden.

Seinen ersten Einsatz auf europäischer Ebene hatte der Kumite-Bundesjugendtrainer und Thüringer Landestrainer Klaus Bitsch mit seinem Kader. Desweiteren reiste der Thüringer Kata-Landestrainer Andreas Kolleck mit nach Paris, um seine Sportler an der Kampffläche zu unterstützen.

Das Abschneiden der Thüringer Athleten:

Kata:
Im Kata-Einzel der Junioren gewann Florian Genau (USV Erfurt/ Bushido Waltershausen) seine ersten zwei Runden souverän gegen Rotlin aus Malta und Hooper aus Wales. Im dritten Durchgang unterlag der Thüringer aber gegen Debecenyi aus der Tschechischen Republik. Schade, so kurz vorm Halbfinale. Die Trostrunde blieb ihm ebenfalls verwehrt, da der Tscheche gegen den späteren Sieger Geoffrey aus Frankreich unterlag. Zusammen mit Lars Rummel und Philip Jüttner ging Florian mit dem Kata-Team an den Start. Die erste Runde gewannen sie klar gegen die Schweizer Auswahl mit 5:0, mussten aber dann eine 1:4- Niederlage gegen Russland einstecken. In der Trostrunde verloren die drei deutschen Herren sehr knapp mit 2:3 gegen das türkische Trio. Somit belegte das deutsche Junioren-Team Rang 7.
Nach Siegen über Stratu aus Moldawien und Ehm aus der Schweiz verlor die Thüringerin Denise Pawlowski (USV Erfurt) sehr umstritten gegen die spätere Finalistin Feracci aus Frankreich. In der Trostrunde gewann die Erfurterin gegen Bulatovi aus Montenegro, verlor aber in der Begegnung um Bronze gegen eine Tschechin. So richtig konnte sich Denise über Platz 5 nicht freuen, wäre an diesem Tag wirklich der Weg auf das Siegerpodest möglich gewesen.

Kumite Junioren und U21:
Im Junioren Kumite männlich -61kg unterlag Dennis Bolduan (Nippon Gotha) leider die erste Runde gegen G. Kok aus der Türkei. Dennis hatte, trotz starkem Kampfgeist, am Ende mit 1:2 das Nachsehen. Die Waltershäuserin Linda Schmidt (Junioren Kumite weiblich -59kg) verlor ebenfalls knapp, gegen N.Troha aus Slowenien mit 3:4. Erster Gegner von Falk Kelbassa in der Klasse U 21 unter 68kg war Saranchuk aus der Ukraine. Der Gothaer siegte mit einer sehr konzentrierten Leistung mit 5:2. Als nächstes stand ihm ein kroatischer Kämpfer gegenüber. Trotz starkem Anfang und 3:0-Führung musste er sich aber dann gegen M.Soic mit 3:7 geschlagen geben
Jana Bitsch konnte trotz einer sehr kämpferischen Einstellung ihren Titel vom Vorjahr nicht wiederholen. In der Klasse Kumite weiblich U 21 unter 60 kg begann Jana furios und gewann mit 5:1 gegen Boyle/ Schottland. In der zweiten Runde, nach 2:2 in der regulären Kampfzeit, unterlag Jana nach einem 1-minütigen Krimi mit 0:3 gegen die spätere Europacup-Siegerin Ferrer Garcia aus Spanien im Sai Shiai. In der Trostrunde besiegte die Waltershäuserin eine Athletin aus England klar mit 3:0. Im Kampf um Platz 3, gegen die Serbin Milenkovic, verlor Jana sehr unglücklich mit 0:3, wobei ihre Gegnerin nur Punkte wegen Verwarnungen bekam. Schade. Das bedeutete für Jana nur ein undankbarer 5.Platz. Auch Peter Friedensohn vom Ken Budo-Heiligenstadt (Kumite Herren +78kg) blieb trotz guter Leistungen in den Vorkämpfen auch in der Trostrunde der Weg zu Bronze verwehrt.

Silber für Deutschland: Kata Einzel Kadetten: Jasmin Bleul (Judokan Frankfurt)

Bronze für das DKV-Team: Kumite Einzel Kadetten -54 kg Katharina Maichle KD Gammertingen)

Archive