Meuselwitz. Vom 04.07.2008 bis zum 05.07.2008 leitete Vico Köhler, Jugend- und Schulsportreferent des Thüringer Karate Verbandes sowie A-Trainer des DOSB, im „Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium“, in Meuselwitz, die fünfte Ausbildung zum Sportassistenten des Thüringer Karate Verbandes. Aus verschiedenen Karatevereinen Thüringens, u. a. vom Karateteam Lobenstein und vom Karateverein Arnstadt, nahmen Interessenten an dieser Ausbildung teil.

Vico Köhler vermittelte den angehenden Sportassistenten an diesen zwei Tagen Wissen u. a. über

  • personen- und vereinsbezogene Bereiche/Karate im gesellschaftlichen Kontext,
  • sportmethodische Bereiche/Unterrichtslehre,
  • sportmethodische Bereiche/Bewegungslehre,
  • biologisch-sportmedizinische Bereiche
  • soziologische und sportpädagogisch-psychologische Bereiche/Rolle der Übungsleiterin/des Übungsleiters bzw. der Trainerin/des Trainers
  • rechtliche und versicherungstechnische Aspekte, z. B. Haftbarkeit von Trainern, GEMA, etc.
  • Coaching
  • Rhetorik

Aber nicht nur Theorie stand auf der Tagesordnung; es wurde von Anfang an alles in die Praxis umgesetzt, wobei die Gruppe von selbst zum Ziel gelangte und von Vico Köhler lediglich geschickt dorthin dirigiert wurde.

Für die Präsentation setzte Vico eine Vielzahl von Materialien ein, um den Wissbegierigen das benötige Wissen so anschaulich wie möglich zu vermitteln. Oftmals nahm sich Vico sogar noch ein paar Minuten mehr Zeit, um mit den Teilnehmern noch ein paar wichtige Fragen nebenbei zu beantworten.

Den Teilnehmern machte die Ausbildung einen riesigen Spaß und viel Freude, was sich auch in deren Stimmung widerspiegelte. Durch diese gute Stimmung ließ sich auch Vico immer mal zu einem Späßchen hinreißen.

Auch an jenem Freitag zog Vico, wie üblich, konsequent bis 22:00 Uhr durch. Dafür entschädigte er die Teilnehmer jedoch mit leckeren Snacks, wie selbst zubereiteten Sandwichs und natürlich ausreichend Kaffee. Um 22:00 Uhr waren dann alle Teilnehmer geschafft und zwei von ihnen traten trotz 150 km den Heimweg nach Lobenstein an, um am nächsten Morgen, um 08:30 Uhr, wieder in Meuselwitz auf der Matte zu stehen.
Um am Samstag frisch gestärkt in die nächste Runde der Ausbildung zu starten, gab es für die Teilnehmer frische Brötchen vom Bäcker und frischen, heißen Kaffee, für welche bzw. welchen Vico extra früh aufgestanden war. Von so viel Engagement waren natürlich alle Teilnehmer begeistert. Hierfür vielen Dank!
Letztlich meisterten alle Teilnehmer die kurze Überprüfung des Gelernten am Ende der Ausbildung mit Erfolg.

Nicole Heinold, Lisa Liebsch, Steffen Kadur, Jesse Lorbeer

Archive