Bad Blankenburg. Am Samstag, den 5.7.08 wurde in Bad Blankenburg in sehr feierlicher Runde der Pierre de Coubertain-Preis verliehen. Coubertin war der Begründer des IOC, er führte 1894 die Olympischen Spiele wieder ein.

Neben dem erfolgreichen Eisenacher Karate-Talent Florian Genau vom Sportcentrum Bushido Waltershausen wurden mit Katarina Jäkel, Dennis Weise (beide Banzai E:T. Hirschberg), Jessy Neumann (Sakura Meiselwitz), Julia Walter und Marcus Werner (beide Bushido Trusetal) fünf weitere Athleten vom Thüringer Karate Verband für hervorragende Leistungen im sportlichen, schulischen und sozialen Bereich geehrt.

Dieser Preis wird nur an einen ausgewählten Kreis von Sportlern verliehen, wobei eine Vielzahl an Kriterien und Voraussetzungen von dem jeweiligen Athleten erfüllt werden müssen. Ganz nach dem auf der Olympia-Medaille geprägten Wahlspruch Coubertains: „Weit schauen, offen sprechen, entschlossen handeln“.
Schüler im Freistaat Thüringen erhalten diese Ehrung einmal jährlich von der Fachkonferenz Sport in Thüringen für hervorragende Leistungen im Schulsport, grosse Erfolge in ausserschulischer Wettkampf-Tätigkeit sowie einer vorbildlichen persönlichen Haltung im Sinne des olympischen Gedankens. Dazu gehören insbesondere weitreichendes Engagement im Sport, aber auch hohe Einsatzbereitschaft im Alltag sowie Übernahme von Verantwortung im sozialen Bereich.

Unter 23 Thüringer Sportlern befanden sich 6 Preisträger vom Thüringer-Karate-Verband. Ein wirklich toller Erfolg durch unsere Ausnahme-Karateka. Glückwunsch!

Christian Grüner

Archive