Trusetal. Am Wochenende 30.-31.05.2008 fand im Dojo des „Bushido Trusetal“ die mittlerweile vierte Sportassistentenausbildung des Thüringer Karate Verbandes statt. 20 Sportler aus verschiedenen Karatevereinen Thüringens wie Sondershausen, Bad Langensalza, Heiligenstadt, Waltershausen und Trusetal schwitzten sich die Seele aus dem Leib, was nicht nur den hohen Temperaturen, sondern auch den hohen Anforderungen der Schulung selbst zuzuschreiben war. Hier ging es nämlich nicht darum, sich von Wissen berieseln zu lassen, wie manche vielleicht dachten, sondern der A-Trainer des DKV und der Jugend- und Schulsportreferent des Thüringer Karate Verbandes, Vico Köhler, welcher die Veranstaltung leitete, band die Lehrgangsteilnehmer von der ersten Minute an in das Geschehen ein. Teamarbeit: „Tische neu formieren“, freies Sprechen vor der Gruppe sowie interaktive Unterrichtsgestaltung bei der Erarbeitung von Themen wie Trainingsplanung und -Aufbau, Wettkampfbetreuung, Kompetenz und Haftbarkeit, versicherungstechnische Fragen, Coaching, aber auch Strukturen im Deutschen Sport, bis hin zur Ersten Hilfe ließen den Teilnehmern keine Chance zur Passivität. Frisch gestärkt durch ein vom Ausrichter Bushido Trusetal vorbereitetes Grillessen zog Vico die Schulung am Freitag bis 22.00 Uhr gnadenlos durch. Aber damit war der Abend lange nicht zu Ende. Auch in gemütlicher Runde am Lagerfeuer bestimmten oft sportliche Themen das Gespräch. Erfahrungen wurden weitergegeben, Anekdoten erzählt und somit die Teilnehmergruppe noch weiter zusammengeschweißt.

Trotz sehr kurzer Nacht war man sich einig: Samstag, 8.30 Uhr, ging es in die nächste Runde. Der Tag wurde durch praktische Anwendungsbeispiele bestimmt. Jetzt war auch das sportliche Können der Teilnehmer gefragt. An einfachen Beispielen, z. B. Bunkai der „Heian Shodan“, wurden Methodik, Taktik, Didaktik und Pädagogik vom Vortag untermauert.

Am Nachmittag wurde es dann ernst. Nach der Überprüfung der Wissensstände konnten sich alle über den erfolgreich abgelegten Lizenzierungslehrgang freuen. Die Teilnehmer waren vom Engagement des „Bushido Trusetal“ angenehm überrascht. Natürlich bietet das neue Dojo des Vereins mit Kurs- und Mattenraum auch ideale Ausgangssituationen. Übernachtung, Kaffee, Frühstück – alles kein Problem.
Man verabschiedete sich herzlich und hofft auf Wiedersehen bei anderen Veranstaltungen des TKV. Das Team des „Bushido Trusetal“ war auch sehr zufrieden, sowohl mit dem Lehrgang selbst, als auch mit den Teilnehmern, die immerhin eine Alterspanne von 15-47 Jahren umfassten.

Gerne stellt sich der Verein 2010 wieder für eine Ausbildung dieser Art zur Verfügung.

Irina Walther
Bushido Trusetal

Archive