Vom 9. Bis zum 11.Mai hatten Schüler und Jugendliche aus ganz Europa ein großes sportliches Pensum zu absolvieren. Die beiden Karate-Bundestrainer Antonio Leuci und Klaus Bitsch luden zu drei anstrengenden Trainings- und Wettkampftagen ins niedersächsische Alfeld. In dem Teilnehmerfeld fanden sich neben Schweizer, Österreichischen und Norwegischen Karateka unter den Deutschen Teilnehmern auch einige Top-Sportler aus Thüringen.

Hoch motiviert und von den anstrengenden Trainingseinheiten der Nationaltrainer, während des gesamten Wochenendes, zeigten sich die Thüringer Nachwuchssportler unbeeindruckt. Bei den Wettkämpfen in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen zeigten sie fast ausnahmslos überzeugende Leistungen und abonnierten so die oberen Plätze auf dem Siegertreppchen.

Die Kämpfer des Bushido Waltershausen, Christoph Genau, Tom Bössel, Linda Bieling und Noah Bitsch konnten sich klar gegenüber der zahlreichen Konkurrenz durchsetzen und jeweils den ersten Platz belegen. Alle vier traten hoch motiviert auf und setzten ihre Gegner immer wieder stark unter Druck. Und auch die Mannschaftskollegen vom Nippon Gotha standen ihren Waltershäuser Teamkameraden in nichts nach. Martin Weitz, Ludwig Schwerdt und Falk Kelbassa komplettierten die, somit sieben Thüringer, Titelträger beim Euro-Youngster-Randori.

Landes- und Bundestrainer Klaus Bitsch war mit seinen Sportlern sehr zufrieden: „Die gemeinsame Trainingsarbeit in den Karate-Vereinen in Gotha und Waltershausen trägt immer mehr Früchte. Wenn die Sportler jetzt am Ball bleiben dann kann man in Zukunft noch viel erwarten.

Christian Grüner

Archive