2015_Okinawa_GruppeWährend andere die Sommerzeit nutzen, um sich am Strand zu erholen, reisten Mitglieder des Nordhäuser Karateverein nach Okinawa / Japan, um im Mutterland des Karate am Wochenende 1./2. August an der Weltmeisterschaft im Kobudô teilzunehmen.

Dafür hatten sie sich seit Jahresanfang intensiv vorbereitet und neben den üblichen Trainingseinheiten auch noch viele zusätzliche Stunden nach den regulären Trainings und an den Wochenenden investiert. Und es hat sich gelohnt!

Hagen Walter, der derzeit in Jena studiert und beim SSK Jena trainiert, konnte in seiner Altersklasse den Weltmeistertitel in der Kategorie SAI (Metalldreizack) erringen. Nach seiner überlegenen Leistung in der Vorrunde musste er in einem überaus spannenden Finale aufgrund Punktgleichheit ins Stechen gegen seinen japanischen Konkurrenten. Doch auch hier werteten die Kampfrichter ein Unentschieden, so dass schließlich zwei Weltmeistertitel vergeben wurden. Für sein Können erhielt er viel Lob von den Großmeistern auf Okinawa.

Frank Pelny startete in der Kategorie BÔ (Langstock). In der Vorrunde war er in seinem Pool der einzige Ausländer und musste sich gegen die Konkurrenz von den japanischen Hauptinseln und aus Okinawa durchsetzen. Seine beeindruckende Darbietung brachte ihn ins Finale, dass er für sich mit dem Titel eines Vize-Weltmeisters krönte.

Doreen Schilling und Viktor Vollmer starteten in ihren Altersklassen ebenfalls in der Kategorie BÔ. Obwohl Viktor eine wirklich hervorragende Darbietung zeigte, reichte seine Wertung nicht aus und er konnte sich nicht weiter qualifizieren.

Bei Doreen dagegen reichte es mit dem 7. Platz sogar noch zu einer Ehrenurkunde.

Damit sind die Nordhäuser Karateka in der Weltspitze angekommen. Schon seit vielen Jahren ist ihr Vorsitzender Frank Pelny mehrmals im Jahr weltweit unterwegs bzw. empfangen die Nordhäuser Gäste aus aller Welt, um sie bei der Vervollkommnung ihrer Fertigkeiten in Karate und Kobudô zu unterstützen. Für sein Engagement wurde Frank Pelny im Anschluss an die Weltmeisterschaft vom Kobudô-Fachverband der Präfektur Okinawa (Okinawa Ken Kobudô Renmei) mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Ein herzlicher Dank geht an die Kreissparkasse Nordhausen. Da die Teilnahme an der Weltmeisterschaft komplett privat finanziert werden musste, ermöglichte ein Stipendium der Kreissparkasse, dass Doreen an der WM teilnehmen und Nordhausen dort würdig repräsentieren konnte.

Schließlich stellten sich alle vier Nordhäuser auch noch den aufmerksamen Augen des Meisters Tamayose Hidemi (9. DAN) zur nächsten Gürtelprüfung und konnten auch hier überzeugen:
* Frank Pelny bestand den 5. DAN im Kobudô
* Doreen Schilling und Viktor Vollmer bestanden den 3. DAN im Kobudô
* Hagen Walter bestand den 3. DAN im Shôrin-Ryû Tesshinkan.

Karate-Do-Kwai Nordhausen e.V.
2015_Okinawa_Award

2015_Okinawa_ShuriJo

2015_Okinawa_Test

Archive