Das vierte Mal fand über die Pfingst-Feiertage, vom 21. bis zum 24. Mai, das Pfingst-Event in Waltershausen statt. Über 600 Teilnehmer aus ganz Deutschland folgten der Einladung von Klaus Bitsch. Zusammen mit seinem Team vom Sportcentrum Bushido gelang es dem Bundesjugendtrainer wieder einmal bravourös ein erstklassiges Lehrgangs-Highlight zu veranstalten.

In diesem Jahr konnte Klaus den DKV-Bundestrainer Kata, Efthimios Karamitsos, als weiteren Top-Trainer für das Pfingst-Event-Team gewinnen. Somit wurde aus dem Bundestrainer-Duo Thomas Nitschmann und Klaus Bitsch nun ein Trio, welches in dieser Form bei keinem anderen Lehrgang zu finden ist. „An einem Tag bei gleich drei Nationaltrainern sich etwas abschauen zu können, das war schon klasse! Ich habe mir natürlich gleich ihre Autogramme gesichert.“, sagte ein junger Teilnehmer am Rande des Lehrgangs. Auch alle anderen Karateka waren von der hohen Qualität des Trainings begeistert.

Nicht nur im Kata- und Kumite-Bereich war das Pfingst-Event hervorragend aufgestellt. Mit dem DKV-Selbstverteidigungs-Spezialist Jürgen Kestner befand sich, wie schon im Vorjahr, eine absolute Referenz des Deutschen Karates in der Trainerriege. Jürgen begeisterte abermals alle Teilnehmer mit seiner Schnelligkeit und seinem überzeugenden und realistischen Trainingskonzept. In einem Gespräch äußerte sich der DKV-SV-Lehrer-Ausbilder überaus positiv über die Atmosphäre beim Event: „Ich bin wirklich beeindruckt, wie groß die Motivation und Begeisterung der Teilnehmer ist. So macht Training geben wirklich Spaß.“
Auch die weiteren Trainingseinheiten, insgesamt waren es 67 an der Zahl, folgten dem Prinzip, ein möglichst breites Spektrum des Karate-Do abzudecken. Von Kata-Bunkai, über Atemtechniken bis hin zu Kyusho (Vitalpunktstimulation) oder Sound-Karate war das Angebot wirklich sehr breit gefächert. So hatte jeder interessierte Teilnehmer die Möglichkeit auch einmal über den Tellerrand hinaus zu schauen und neue Aspekte des Karate kennen zu lernen.

Jeder Karateka , egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, egal ob Wettkämpfer oder Breitensportler, stellte sich während der vier Lehrgangs-Tage in Waltershausen, je nach Geschmack, sein eigenes Trainings-Menü zusammen. Egal was man sich aus dem Programm aussuchte, die insgesamt 17 Top-Trainer zeigten in ihren jeweiligen Trainingseinheiten ihr ganzen Können und gaben neue Impulse für das eigene Training zu hause.

Und auch, wenn man einmal den Karate-Gi abgestreift hatte, gab es rund um das Pfingst-Event vielfältige Möglichkeiten seine Freizeit zu verbringen. Das Wetter hatte es mit den Organisatoren wirklich sehr gut gemeint. Alle vier Event-Tage begleiteten Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und blauer Himmel alle Lehrgangs-Teilnehmer und Trainer. Nicht nur in den Turnhallen sondern auch rund um den Zeltplatz war die Atmosphäre dadurch logischerweise fantastisch.

„Die Gemeinschaft, der Zusammenhalt und der Spaß am gemeinsamen Training hat dieses Pfingst-Event zu etwas besonderen gemacht.“ betonte ein zufriedener Organisator und Trainer Klaus Bitsch am Rande des Lehrgangs.

Alle Gäste, die sich am Pfingstmontag wieder die Heimreise in den hohen Norden oder auch ganz in den Süden Deutschlands antraten, waren sich einig, dass das Pfingst-Event 2010 wieder eine rundum gelungene Veranstaltung war. Und so herrscht schon jetzt eine große Vorfreude auf Pfingsten 2011, wenn die kleine Stadt Waltershausen zum fünften Mal für vier Tage der Mittelpunkt der Deutschen Karate-Welt wird.


Christian Grüner

Archive