Meuselwitz. Vom 11. bis zum 13. August 2017 fand in der Rathenauhalle in Meuselwitz das schon zur Tradition gewordene gemeinsame Training der thüringischen Landeskaders Kata und Kumite der Sportart Karate statt, dies ausgerichtet vom Karateverein SKD Sakura Meuselwitz. Das Kata-Training übernahm wieder der Landestrainer Andreas Kolleck, jedoch gestaltete in diesem Jahr das Kumite-Training der Bundestrainer Klaus Bitsch. Parallel dazu fand auch eine Kampfrichterausbildung statt.

Nachdem die Vereinsmitglieder die Hallen mit Matten für das Training ausgelegt hatten, trafen gegen 17 Uhr die ersten Kinder und Jugendlichen ein. Bereits um 18 Uhr begann das erste Training, bevor es Abendessen gab. Zum Abschluss des Tages wurde die Halle zum Kinosaal, bevor die Teilnehmer in der Halle übernachteten.

Am Samstag klingelten bereits um 6 Uhr die Wecker, da das erste Kumite-Training ab 7 Uhr begann. Der Landeskader Kata begann sein Training ab 9 Uhr, parallel zur zweiten Trainingseinheit Kumite, bei dem die Kampfrichter schiedsten. Davor bzw. dazwischen gab es natürlich auch Frühstück.

Gegen 11 Uhr ging es los zum Ausflug nach Leipzig, zum MDR.
Nach der Rückkehr, kurz nach 16 Uhr, folgte noch eine Trainingseinheit: Das Kata-Training fand in der Halle statt, hier wurde wieder mit den Kampfrichtern zusammengearbeitet. Das Kumite-Training dagegen fand am Hainbergsee statt, verbunden mit einem kleinen Volleyballturnier.

Für das Abendessen stellte sich Vico Köhler an den Grill und reichte auch seinen leckeren Kartoffelsalat. Auch an diesem Abend verwandelte sich die Halle zum Kino, bevor es ans Schlafen ging.

Am Sonntag konnten alle etwas länger (bis 7 Uhr) schlafen, bevor es Frühstück gab und alle ihre Sachen zusammenräumten, damit die Halle wieder frei war für das letzte Training von 9 bis 11 Uhr.
Hier kam auch der Bürgermeister von Meuselwitz Udo Pick zu Besuch.

Mittags holten die Eltern ihre Kinder wieder ab, die das Wochenende sehr genossen hatten.

Myriam Nützel
SKD Sakura Meuselwitz

Archive