Coburg. Die Thüringer Starter zeigten sich bei der Deutschen Karatemeisterschaft der Schüler in Topform und sicherten einmal mehr den ersten Platz in der Länderwertung. Im Bereich Kata-Team ließen sowohl die Jungs Florian Thiessenhusen, Nico Merkel und Moritz Heine als auch das Mädchenteam Linnea Seifert, Mascha Ginzburg und Amelie Petring der Konkurrenz keine Chance. Ohne eine einzige Wertungsflagge an die Gegner abzugeben, zogen beide Teams ins Finale ein. Mit einer souveränen Vorstellung der Kata Kanku Sho und der überzeugenden Vorführung der Anwendung der Kata-Techniken (Bunkai) gewannen beide Teams unter lautem Jubel der mitgereisten Thüringer Fans die Finalbegegnungen jeweils 5:0. Im Kumite zogen Celine Mallee (Mädchen -35 kg) und Madeleine Schröter (Mädchen +50 kg) vom Musashi Weimar ins Finale ein. Celine, Vorjahres-Dritte besiegte ihre Gegnerin aus Rheinland-Pfalz und auch Madeleine Schröter wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Beide standen ganz oben auf dem Treppchen. Ferris Schröder vom Nippon Gotha (Jungen +53 kg), Mohannad Ibrahim vom Chikara-Club Erfurt (Jungen -33 kg), Anna Harbach vom Bushido Waltershausen (Mädchen -40 kg) und Linnea Seifert vom USV Erfurt (Kata Einzel Mädchen) konnten Bronze erkämpfen. Die Stimmung in der Coburg-Arena war toll, wofür nicht zuletzt lautstark der Thüringer Fanblock sorgte.

Mandy Biskup

Archive