Auf zum 26.Gasshuku-Do in Kelbra am Stausee
Bereits zum 26. Male treffen sich dieses Jahr vom 29.Juni bis 01.Juli 2018, viele Karateka am Fuße des Kyffhäusers in Kelbra zum alljährlichen Gasshuku-Do.

Das Karatecamp am schönen Stausee zu Kelbra, ist kaum vergleichbar mit herkömmlichen Wochenendlehrgängen im Karate – Do. Für das aufeinander abgestimmte Training im Dojo (große gut belüftete Zweifeldersporthalle), konnte wie in den vielen Jahren zu vor, die Karatemeister Lothar J. Ratschke (8.Dan), Frank Pelny (6.Dan), Veit Neblung (5. Dan) und Thomas Budich (4.Dan) verpflichtet werden.

Das Besondere an diesem Lehrgang ist, dass methodische Lehrgangssystem und die familiäre Geselligkeit bei hunderten von Teilnehmern. Selbst die so genannten Erstteilnehmer fühlen sich von Anfang an so wohl bei uns, als wenn sie schon viele Jahre dabei gewesen wären. Das zeichnet uns und die Teilnehmer an diesem Lehrgang seit nun mehr 26 Jahre aus.

Das methodisch abgestimmte Lehrgangssystem an diesem verlängertem Wochenende gestaltet sich, wie schon die Jahre zuvor so, dass jeder Karateka in seiner graduierten Gruppe eine bestimmte Kata in den jeweiligen „Säulen des Karate“ vermittelt bekommt. Durch die graduierte Gruppeneinteilung, hat jeder Karateka sein spezifisches Training mit unterschiedlichen Betrachtungsweisen zu einer bestimmten Kata, die seinen entsprechenden Kenntnissen entspricht.

Für die jüngsten Teilnehmer gibt es eine spezielle Kindergruppe bis 10 Jahre. In dieser Gruppe wird ebenfalls intensive trainiert, so dass die Jüngsten auch am Ende sich ihre Belohnung verdienen.
Das Freitagabendtraining der Oberstufe teilet sich in diesem Jahr auf das Kyusho-Jitsu und dem Tunfa-Training auf.
Der Samstag- und Sonntagmorgen, beginnt für einige „Frühaufsteher“ mit dem entspannten „Taiso“ am Strand des Stausees unter der Leitung von Meister Veit Neblung.
Ein zusätzliches Highlight ist am Samstagnachmittag, dass jährlich neu inszenierte und ausgedachte Gaudi-Spiel für die anwesenden Teilnehmer sein.

In den letzten Jahren, ob Einzelwettkämpfe oder Teamwettbewerbe dominierten bei diesem Ereignis, immer die Karateka vom Jituko-Do Halle, nur nicht im letzten Jahr da war es das „Kleine gallische Dorf“, welches die Siegesserie der Hallenser unterbrochen hatte. Mit Einbruch der Dunkelheit dürfen dann auch alle ihr Tanzbein schwingen. Die jährlich stattfindenden sehr stimmungsvolle Lehrgangsparty am Strandbad mit Lagerfeuer und vielen Getränken und Snacks wird wohl wieder bis in die Morgenstunden andauern. Für die Musik und gute Stimmung in diesem Jahr, sorgen wie schon im letzten Jahr Veit und Marko. Unter deren Leitung erfolgt eine Musik Session mit entsprechenden Live-Musikern. Das heißt jeder kann sein Instrument mit bringen und Teil der Gasshuku-Live-Band werden. Anlage ist natürlich vorhanden.
Also wer diesen Lehrgang noch nie erlebt hat, sollte sich Ende Juni aufmachen um am Fuße des Kyffhäusers dies zu erleben. Für die die uns seit einigen vielen Jahren immer wieder besuchen, sei gesagt, wir freuen uns auf Euch und die tollen drei Tage wo wir gemeinsam trainieren, essen und Spaß haben werden.

Bis dahin Euer Olli

Archive