30.07. – 02.08.2020 in Nordhausen

Angekündigt hatten sich Gäste aus Griechenland, Sri Lanka, Russland, Österreich, Großbritannien und Japan – anwesend waren aufgrund der Coronakrise ausschließlich aus Deutschland 37 Teilnehmer. Auch so gesehen war dieses Gasshuku ein Besonderes.

Zur Eröffnung wurde der ausrichtende Verein „Karate-Do-Kwai Nordhausen e.V.“ um seinen Vorsitzenden Frank Pelny vom Landrat des Landkreises Nordhausen, Herrn Matthias Jendricke, mit der „Ehrenplakette für besondere Verdienste bei der Entwicklung des Sports des Landkreises Nordhausen“ ausgezeichnet. Diese Ehrung wurde erst zum dritten Mal vergeben.

Tamayose Kaichô ließ durch Europa Shibu-Chô Frank Pelny Shihan die besten Wünsche übermitteln und mahnte alle Teilnehmer an, auf Ihre Gesundheit zu achten und die Hygieneregeln einzuhalten.

Zur Eröffnung informierte Pelny Shihan, dass er den Schwerpunkt des diesjährigen Gasshuku auf die drei okinawanischen Karateprinzipien Gamaku (Hüfte), Muchimi (schnappende Techniken) und Chinkuchi (Kime) legen wird. Und so wurden vor allem Grundlagen geübt. Wie bewegt sich die Hüfte in einer bestimmten Technik korrekt? Wie erfolgt die Verbindung zur nachfolgenden Technik? Wie bewegt man sich biomechanisch konform?Alle Teilnehmer übten konzentriert und motiviert. Unterstützt wurde Pelny Shihan von den Sensei Sebastian Edelmann (Leipzig), Hagen Walter (Jena), Pierre Lorenz (Leipzig) und Doreen Schilling (Nordhausen).

Aufgrund der Coronasituation wurde aus dem 15. Internationalen Tesshinkan Europa-Cup eher eine Deutsche Meisterschaft. Erfolge aus thüringer Sicht:

Kata Schülergrade:

• 1. Platz Christian Hansen (Nordhausen)

Kata Meistergrade:

• 1. Platz Stefanie Grzeja (Erfurt)

• 3. Platz David Hornig (Jena)

Bô-Shiai (Freikampf):

• 3. Platz Andre Wohlert (Jena)

Sonnabendabend fanden die Graduierungsprüfungen statt. Insgesamt konnten drei Prüflinge den 1. Dan bestehen, ein Prüfling den 2. Dan und ein Prüfling den 3. Dan. Außerdem wurden eine Kyû-Prüfung zum Orangegurt und eine zum Grüngurt bestanden.Besonderes passierte dieses Jahr auch bei den abendlichen gemütlichen Treffen im Dôjô des Karate-Do-Kwai Nordhausen.

Am Freitagabend lud Heike, die Frau von Pelny Shihan, zu einer Zaubershow ein. Begeistert verfolgten die Anwesenden die einstündige kurzweilige Show.Pelny Shihan selbst begeht dieses Jahr einen runden Geburtstag und lud die Anwesenden aus diesem Anlass zu einem gemeinsamen Toast auf die Gesundheit aller ein. Entsprechend seiner ehemaligen Tätigkeit als Fallschirmjägeroffizier tat er dies zünftig mit einer kleinen Waffenkiste, gefüllt mit einer Flasche Wodka in Form einer Kalaschnikov.Die vier Tage bei traumhaften Okinawa-Wetter mit 30 Grad vergingen wieder viel zu schnell. Die Teilnehmer erlebten einen interessanten und harmonischen Lehrgang. Ein tolles Event! Großer Dank an Pelny Shihan und sein fleißiges Team von Helfern für eine Organisation, die eigentlich keine Wünsche offenließ. Und das Gasshuku 2021 wirft schon seine Schatten voraus, Termin: 29. Juli – 1. August 2021 in Nordhausen. Sofern es die Situation zulässt auf jeden Fall mit Tamayose Kaichô. Bleibt gesund!

Text: F. Pelny

Fotos: Verein

Archive